Terms & Conditions for Telekom Affiliate DE

April 2017 

ZUSÄTZLICHE TEILNAHMEBEDINGUNGEN
ZU DEM TELEKOM AFFILIATE-PROGRAMM DER TELEKOM DEUTSCHLAND GMBH

Zusätzlich zu den Teilnahmebedingungen („Allgemeine Geschäftsbedingungen für Publisher“), die Bestandteil des Vertrages zwischen der AWIN AG, Eichhornstr. 3, 10785 Berlin (i.F.: "Affiliate-Netzwerk") und dem Publisher sind, gelten im Verhältnis Affiliate-Netzwerk und dem Publisher nachfolgende zusätzliche Teilnahmebedingungen für das Telekom Affiliate-Programm (Telekom Affiliate DE, ID 18999) der Telekom Deutschland GmbH:

1. Besondere Teilnahmevoraussetzungen für Publisher
1.1. Der Publisher muss seinen Wohn- bzw. Geschäftssitz in Deutschland haben.
1.2. Der Publisher darf nicht Mitarbeiter der Deutschen Telekom AG oder eines Tochterunternehmens sein.

2. Unzulässige Vermarktungsformen
Zusätzlich bzw. klarstellend zu Teilnahmebedingungen des Affiliate-Netzwerkes gelten folgende Pflichten des Publishers:
2.1. Dem Publisher sind folgende direkte oder indirekte Vermarktungsformen bzw. Werbetätigkeiten ausdrücklich untersagt:
- Werbung oder Beratung per Telefon/Telefax/SMS, unabhängig davon, ob eine Einwilligung des Kunden vorliegt oder nicht
- Werbung oder Beratung per E-Mail ohne das die rechtsgültige Einwilligung des Empfängers vorliegt
- Haustürgeschäfte im Sinne des § 312b BGB;
- Werbung bzw. Einbindung der Werbemittel auf nicht zugelassenen Webseiten/Werbeflächen
- Einrichtung sogenannter Klickfarmen, Click-Spamming oder DDos-Attacken
- Setzen eines Cookies ohne bewussten Klick des Users auf ein Telekom Werbemittel, sogenanntes Cookie-Dropping/Cookie-Spamming
- Werbung mittels Postview-Tracking
- Werbung über Paid4/Click-Forced Seiten oder sonstige Klick-Zwang Systeme
- Werbung über Adware und Adware-Netzwerke, Browser-Plugins, Toolbars
- Werbung über Software/Verfahren, welche User, die sich bereits auf einer Webseite der Telekom befinden, zu einer Publisher Webseite wegleitet bzw. einen Cookie setzt
- Öffnen des Telekom Online-Shop oder der Landingpage in iFrame, Pop-up, Pop-under oder Layer
- Gestaltung eigener Telekom Werbung/Werbemittel oder die Veränderung der bereitgestellten Werbemittel oder der HTML-/Script-/Tracking Codes oder die Erstellung eigener „Deeplinks“
- Eigenes Hosten bzw. Speichern der Werbemittel
- Einsatz von Browser/Device/Canvas Fingerprint-Tracking Verfahren bzw. jedwede Tracking-Technologie, bei welchen der Nutzer, anders als bei herkömmlichen Cookies, nicht beeinflussen kann, dass seine Aktivitäten nachverfolgt werden
- Werbung/Vermarktung über Bonus-, Cashback-, Rückvergütungs-, Virtual Currency-, Incentivierungssysteme oder Provisionssharingmodelle
- Werbung/Vermarktung über eBay oder anderen Verkaufs- und Aktionsplattformen
- Werbung/Vermarktung über Sub-Publisher/Subpartner/eigenes Partnerprogramm
- Werbung/Vermarktung mit oder im Umfeld zur Bestellung trotz negativer Bonität bzw. ohne Bonitätsprüfung
- Werbung/Vermarktung auf Streaming- oder Download-Portalen, welche gegen das Urheberrecht verstoßen bzw. auf Webseiten die dorthin verlinken
- Buchung von Aufträgen von Dritten oder die Nutzung der Werbemittel bzw. des Telekom Online-Shop zur Auftragserfassung, ohne das die User im Wege von regulären und zulässigen Online-Marketingmaßnahmen der jeweiligen Publisher Webseite zugeführt wurden
2.2. Es ist dem Publisher untersagt, vergütungspflichtige Geschäfte unter Angabe falscher Tatsachen oder durch
sonstige Täuschung zu generieren.

3. Sonstige Anforderungen an die Werbeflächen und Werbetätigkeiten
3.1. Gleich welcher Werbeflächen und Werbetätigkeiten sich der Publisher bedient, ist zu gewährleisten, dass diese
nicht gegen gesetzliche Vorschriften der Bundesrepublik Deutschland verstoßen, keine Darstellung von Gewalt,
sexuell anzüglichen Abbildungen sowie diskriminierende, beleidigende oder verleumderische Aussagen
hinsichtlich Rasse, Geschlecht, Religion, Nationalität, Behinderung, sexueller Neigung und/oder Alter im Umfeld
der Werbung erfolgt oder Verlinkungen zu anderen Webseiten mit solchen Inhalten herstellt.
3.2. Sofern der Publisher Werbung auf Webseiten einbindet, gilt ergänzend Folgendes:
- Die Reservierung und/oder Nutzung von Domains unter Verwendung von Zeichenfolgen, die von der
Deutschen Telekom AG geschützte Marken und/oder Produktbezeichnungen inklusive möglicher
Falschschreibweisen und Kombinationen enthalten, ist untersagt.
- Die Website muss über eine vollständige leicht erkennbare, unmittelbar erreichbare und ständig verfügbare
Anbieterkennung (Impressum) verfügen.
- Der Publisher verwendet auschließlich die bereitgestellten Werbmittel und Trackingcodes
- Die Webseite ist aktuell, enthält relevanten Inhalt und ist frei von Viren, Adware, Spyware, Trojanischen
Pferden oder anderen ähnlichen Skripten/Programmen, die geeignet sind Daten oder Systeme zu
schädigen, abzufangen, zu verändern oder zu löschen.
- Ein Link, welcher zu einer Webseite der Telekom führt, muss für den User als solcher klar erkennbar sein. Die
Einbindung der Werbmittel und/oder Links darf für den User nicht irreführend sein.
- Die Webseite oder einzelne Seiten dieser dürfen nicht so gestaltet sein, dass eine Verwechslungsgefahr mit
den Webseiten der Telekom besteht.
3.3. Sofern der Publisher Search Enging Advertising/Keyword-Advertising für seine eigene Webseite einsetzt, gilt
ergänzend Folgendes:
- Es dürfen keine Keywords unter Verwendung von Zeichenfolgen geschaltet werden, die von der Deutschen
Telekom AG geschützte Marken und/oder Produktbezeichnungen inklusive möglicher Falschschreibweisen
und Kombinationen enthalten.
- Die Anzeigentexte dürfen keine Marken und/oder Produktbezeichungen inklusive möglicher
Falschschreibweisen der Deutschen Telekom AG enthalten
- Die Display-URL darf keine Zeichenfolgen enthalten, die von der Deutschen Telekom AG geschützte Marken
und/oder Produktbezeichnungen inklusive möglicher Falschschreibweisen und Kombinationen enthalten.
- Direkte Verlinkungen auf den Telekom Online Shop oder einer Landingpage der Telekom sind nicht
gestattet
3.4. Sofern der Publisher E-Mail-Werbung einsetzt, gilt ergänzend Folgendes:
- Der Publisher darf die Absender-Adresse und die inhaltliche Gestaltung seiner E-Mails nicht so einrichten,
dass für den Empfänger der Eindruck entsteht, der Absender der E-Mail sei die Telekom Deutschland oder
die Deutsche Telekom AG.
- Jede E-Mail Werbung ist vor Versand von der Telekom Deutschland schriftlich freizugeben
3.5. Der Publisher ist nicht befugt, gegenüber Dritten rechtsverbindliche Erklärungen für die Telekom Deutschland /
Deutsche Telekom AG abzugeben oder den Anschein zu erwecken, hierzu befugt zu sein.
3.6. Sofern der Publisher die Produktdatenliste einsetzt, gilt ergänzend Folgendes:
- Der Publisher muss sicherstellen, dass auf seiner Seite neben den Preisangaben, auch die jeweiligen
Rechtstexte mit ausgegeben/dargestellt und immer die aktuelle Produktdatenliste genutzt wird. Eine
Verwendung der Produktdaten ohne Rechtstexte ist nicht zulässig.
- Eine Google Shopping Listung ist nicht gestattet.

4. Vertragsstrafe
Für jeden Fall des schuldhaften Verstoßes des Publishers gegen eine der Bestimmungen der Ziffer 2 dieser
Zusätzlichen Teilnahmebedingungen verpflichtet er sich, einen Betrag in Höhe eines Monatsumsatz des
Publishers, errechnet nach dem Durchschnitt der Umsätze des Publishers bei dem Affiliate-Netzwerk der letzten
drei Monate, mindestens jedoch 2.500,- EUR, höchstens jedoch 10.000,- EUR an das Affiliate-Netzwerk zu zahlen.
Weitere Ansprüche bleiben ausdrücklich unberührt.

5. Freistellungsanspruch
Der Publisher verpflichtet sich, das Affiliate-Netzwerk von allen Ansprüchen Dritter (einschließlich der Deutschen
Telekom AG) freizustellen, die deswegen geltend gemacht werden, weil der Publisher die Pflichten nach Ziffer 2
dieser Zusätzlichen Teilnahmebedingungen verletzt hat. Darüber hinaus wird der Publisher das Affiliate-Netzwerk
die Kosten ersetzen, die wegen der Inanspruchnahme durch Dritte in diesem Zusammenhang entstehen.

6. Vergütung
Der Publisher verliert den Anspruch auf Provisionen, die unter Verstoß gegen die Pflichten nach Ziffer 2 und/oder
Ziffer 3 dieser zusätzlichen Teilnahmebedingungen entstanden sind. Bereits ausgezahlte Provisionen nach Satz 1
hat der Publisher unverzüglich an das Affiliate-Netzwerk bzw. an die Telekom zu erstatten. Auch eine
Verrechnung mit noch nicht ausgezahlten Provisionen ist möglich.

7. Information zu Tracking & Attribution
7.1. Die Telekom Deutschland setzt zur Sicherstellung des Trackings Cookies ein. Der User darf für eine erfolgreiche
Zuordnung eines Sales nicht generell Cookies blocken oder bereits gesetzte Cookies löschen.
7.2. Klick Cookies der Telekom haben eine Gültigkeit von 30 Tagen und gelten nur für den jeweiligen Online Shop der
Telekom unter www.telekom.de.
7.3. Hat der User auf mehrere Werbemittel geklickt, erfolgt die Zuordnung eines Sales aufgrund des letzten Klicks vor
Aufruf des Online-Shops für eine mögliche Provisionierung. Dies bedeutet, die Attribution eines Sales erfolgt nach
der „last cookie wins“-Regel.
7.4. In diese Salesattribution werden alle Onlinevermarktungsformen (SEA, Display, E-Mail etc.), Vertriebspartner der
Telekom Deutschland, sowie die angeschlossenen Affiliate-Netzwerke gleichberechtigt einbezogen, nicht jedoch
Traffic der direkt auf die Webseite der Telekom führt, aus dem natürlichen Index von Internet-Suchmaschinen
stammt oder der keine Kampagnen/Vertriebspartner-Informationen übergibt.

8. Änderungen der zusätzlichen Teilnahmebedingungen
Telekom Deutschland ist berechtigt, diese zusätzlichen Teilnahmebedingungen mit einer angemessenen
Ankündigungsfrist zu ändern, sofern die Änderung unter Berücksichtigung der Interessen von Telekom
Deutschland für die Publisher zumutbar ist. Die Änderungen werden den Publishern schriftlich, in der Regel per EMail,
mitgeteilt. Bei Änderungen der zusätzlichen Teilnahmebedingungen ist der Publisher berechtigt, seine
Teilnahme am Affiliate-Programm der Telekom Deutschland zu beenden. Beendigt der Publisher seine
Programmteilnahme bis zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderungen nicht, werden die Änderungen ab
dem mitgeteilten Änderungszeitpunkt Vertragsbestandteil. Telekom Deutschland wird den Publisher auf diese
Folge in der Änderungsmitteilung ausdrücklich hinweisen.